Senioreninformation des Landkreises Straubing-Bogen

Todesfall – Was zu tun ist beim Tode eines Angehörigen

Gerade wenn der Tod überraschend kommt, sind die Angehörigen häufig überfordert, mit den zahlreichen Entscheidungen, die nun getroffen werden müssen. Die persönliche Trauer macht es oft schwer, klare Gedanken zu fassen. Die Bestattungsinstitute bieten Ihnen eine Komplettunterstützung bei der Erledigung der notwendigen Formalitäten an.

Wenn Sie diese Aufgaben selbst übernehmen wollen, helfen Ihnen vielleicht folgende Stichpunkte:

  • Arzt benachrichtigen, damit ein Totenschein ausgestellt wird
  • Bestattungsunternehmen kontaktieren
  • Meldung des Todesfalls spätestens am nächsten Werktag beim Standesamt des Sterbeortes (wird oft vom Bestattungsunternehmen übernommen)
  • Folgende Unterlagen müssen sie vorlegen:
    Totenschein
    Geburtsurkunde
    Heiratsurkunde
    Stammbuch
    Ausweise
  • Grabstelle festlegen (auch hier kann ihnen das Bestattungsunternehmen behilflich sein)
  • Bestattung planen und organisieren (hier erhalten sie ebenfalls Unterstützung durch ihren Bestatter)
    Sarg und Ausstattung aussuchen
  • Bestattungsart wählen
    Dekoration aussuchen
    Termin der Trauerfeier festlegen
    Bestattung beim zuständigen Pfarramt anmelden
    Ort und Gestaltung der Trauerfeier festlegen
    Druckerei beauftragen (Sterbebilder)
    Todesanzeige aufgeben
    Trauermahl organisieren
  • Angehörige verständigen
  • Geldinstitute informieren, ggf. Konten auflösen
  • Benachrichtigung der gesetzlichen und privaten Versicherungsträger (Renten-, Lebens-, Krankenversicherung, Sterbekasse) sowie der Krankenkasse
  • Zahlungstermine prüfen und ggf. Daueraufträge kündigen
  • Mitgliedschaften kündigen
  • Kündigung laufender Verträge, Abonnements, Benachrichtigung von Vereinen/Verbänden, denen der Verstorbene angehörte
  • Vermieter informieren, ggf. Wohnung kündigen 
  • Rentenversicherung informieren und Rentenantrag stellen (ggf. Vorschusszahlung beantragen)
  • Auto ab- bzw. ummelden
  • Nachlassregelung beim zuständigen Amtsgericht einleiten

Diese Aufzählung ist nicht abschließend, ggf. können noch individuelle Schritte notwendig sein.